Rendezvous with Rama


Rendezvous with Rama


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
-
Kritiker
0 Bewertungen
Skala 0 bis 10
-
Community
1 Bewertungen
2 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

Der Science-Fiction Film Rendezvous with Rama basiert auf dem gleichnamigen Roman des 2001-A-Space-Odyssey-Autors Arthur C. Clarke: In einer nicht allzu weit entfernten Zukunft dringt ein Asteroid in das Sonnensystem ein. Bald müssen die Forscher feststellen, dass das Rama getaufte Objekt kein Gesteinsbrocken ist, sondern offenbar ein Raumschiff einer au0erirdischen Zivilisation. Da das Raumschiff auf einer Asteroidenbahn durch das Sonnensystem schießt bleibt nicht viel Zeit, und das zufällig in der Nähe operierende Raumschiff Endeavour unter der Leitung von Commander Norton muss das Objekt erforschen, bevor es das Sonnensystem wieder verlässt.

Bei ihrer Erkundung stellen sie fest, dass Rama ein ca. 50 km langer hohler Zylinder ist, auf dessen Innenseite sich eine kleine Welt befindet, in der sich die Raumfahrer ohne Raumanzug bewegen können. Sie erkunden die scheinbar lange verlassene Welt von Rama, doch mit jedem Versuch, die Rätsel von Rama zu lösen, stoßen die Forscher vor noch größere Wunder. Was ist Rama und was ist mit ihren ehemaligen Bewohnern geschehen?


Hintergrund & Infos zu Rendezvous mit Rama
Die Vorlage zum Film Rendezvous mit Rama stammt von Arthur C. Clarke, der gemeinsam mit Isaac Asimov und Stanislaw Lem zu den drei wichtigsten Science-Fiction Autoren des 20. Jahrhunderts gehört. Sein Markenzeichen ist ein wissenschaftlich akkurater Hard-SciFi. Aus seiner Feder stammen die Vorlagen für den Kubrick-Klassiker 2001: Odyssee im Weltraum und dessen Fortsetzung 2010 – Das Jahr, in dem wir Kontakt aufnehmen. Auch Rendezvous mit Rama, der 1972 mit dem Hugo und Nebula-Awards ausgezeichnet wurde, ist nur der Auftakt für einen vier Teile umfassenden Romanzyklus, dessen Fortsetzungen allerdings hauptsächlich aus der Feder von Gentry Lee stammen.

Eine Verfilmung von Rendezvous mit Rama ist schon lange geplant. Bereits 2001 bekundete Morgan Freeman sein Interesse, den Roman zu verfilmen. Er selbst wollte dabei als Produzent fungieren und auch die Rolle des Commander Norton übernehmen. Schon frühzeitig war auch David Fincher als Regisseur mit dem Projekt verknüpft. Dann landete ds Projekt jedoch in der berüchtigten ‘Production Hell’ und der Drehbeginn verzögerte sich immer weiter, bis das Projekt letztlich nicht mehr zustande zu kommen schien. (ST)


Cast & Crew zu Rendezvous with Rama

0 Kritiken & 2 Kommentare zu Rendezvous with Rama