Phantastische Tierwesen 2: Johnny Depp spricht erstmals über Casting-Kontroverse


Phantastische Tierwesen 2: Johnny Depp als Grindelwald
© Warner Bros.
Phantastische Tierwesen 2: Johnny Depp als Grindelwald

Seit Johnny Depp am Ende von Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind als Bösewicht Gellert Grindelwald enthüllt wurde und für das Sequel Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen weiter in den Vordergrund rückte, ist seine Besetzung bei den Fans sehr umstritten. Während die einen sein Casting für genial halten, sind die anderen mit ihm in der Rolle des Gegenspielers unzufrieden, was vor allem auf die Vorwürfe seiner Ex-Frau Amber Heard zurückzuführen ist, die angibt, von Johnny Depp physische und emotionale Gewalt erfahren zu haben. Nach fast einem Jahr des Schweigens äußerte der Schauspieler sich in einem Interview mit Entertainment Weekly nun erstmals selbst zu seinem Casting und der daraus entstandenen Kontroverse.

Johnny Depp bricht das Schweigen zu den Vorwürfen gegen sich

Das Interview mit Entertainment Weekly war für Johnny Depp das erste, das er je zu seiner Rolle als Grindelwald gab, was sicherlich zu großen Teilen auf die hitzige öffentliche Debatte um seine Person im Zusammenhang mit häuslicher Gewalt zurückzuführen ist. Nun traf er jedoch erstmals selbst eine direkte Aussage zu der Kontroverse, die seine Besetzung in Phantastische Tierwesen umrankt:

Der Fakt bleibt bestehen, dass ich falsch beschuldigt wurde, weshalb ich die Zeitung Sun wegen Verleumdung verklage, weil sie falsche Beschuldigungen wiederholt hat. J.K. Rowling hat die Beweise gesehen und weiß deshalb, dass ich falsch beschuldigt wurde, weshalb sie mich öffentlich unterstützt hat. Sie nimmt solche Dinge nicht auf die leichte Schulter. Sie wäre nicht für mich eingetreten, wenn sie die Wahrheit nicht kennen würde.

Johnny Depp bezieht sich in seiner Aussage auf Beweise, die nächsten Monat im Gerichtsprozess gegen die britische Zeitung Sun präsentiert werden sollen. Depps Anwalt verwies, von EW um eine Stellungnahme ersucht, jedoch darauf, dass bei der Scheidung die Vereinbarung getroffen wurde, zukünftige Streitigkeiten vertraulich zu lösen.

Phantastische Tierwesen verteidigte in der Vergangenheit Johnny Depps Besetzung

Johnny Depps Aussage schließt sich an eine lange Reihe von Fürsprechern und Gegnern seiner Besetzung in Phantastische Tierwesen an. Regisseur David Yates unterstützte Johnny Depp von Anfang an und verteidgte ihn als Grindelwald, als die Vorwürfe, seine Frau geschlagen zu haben, gegen ihn laut wurden und viele seine Umbesetzung (nach dem Vorbild von Kevin Spaceys Tilgung aus Alles Geld der Welt) forderten. Auch Drehbuchautorin J.K. Rowling verteidigte Johnny Depp in der Öffentlichkeit und gab an, dass sie äußerst glücklich mit seinem Casting sei.

Als Gegner, der Harry Potter-Bösewicht Voldemort Konkurrenz machen soll, war Grindelwald in allen Trailern und zuletzt auch auf neuen düsteren Postern zu sehen. Außerdem ist Johnny Depps Rückkehr für Phantastische Tierwesen 3 die erste, die bereits bestätigt wurde. Alles, was wir zu Phantastische Tierwesen 2 wissen, deutet darauf hin, dass das Sequel zu seinem Kinostart am 15.11.2018 einige Überraschungen bereithalten wird. Dass sich die Kontroverse um Johnny Depps Besetzung bis dahin gelegt hat, ist allerdings äußerst unwahrscheinlich.

Was haltet ihr von Johnny Depps Aussage zu seinem viel diskutierten Phantastische Tierwesen-Casting?

moviepilot Team
StrawStar Esther Stroh
folgen
du folgst
entfolgen
"I am what I am and I do what I can."
Deine Meinung zum Artikel Phantastische Tierwesen 2: Johnny Depp spricht erstmals über Casting-Kontroverse
5be3a3572565423193923fbfa1469418