Simpsons-Showrunner reagiert auf Fan-Kritik wegen Apu-Kontroverse


Apu in Die Simpsons
© FOX
Apu in Die Simpsons

Seit längerer Zeit wird den Simpsons vorgeworfen, mit der Figur des indischen Kwik-E-Mart-Besitzers Apu rassistische Stereotype zu bedienen. In der jüngsten Folge, No Good Read Goes Unpunished, griffen die Macher die Kontroverse auf, allerdings nur mit dem von Lisa gesprochenen Satz "Etwas, das vor Jahrzehnten begann, harmlos war und bejubelt wurde, ist plötzlich politisch inkorrekt. Was soll man machen?". Erwartbarer Weise stimmte dies die Kritiker nicht milde, zumal Showrunner Al Jean zuvor tweetete: "Neue Simpsons in drei Minuten. Twitter-Explosion in Akt drei." Nachdem sich nach der Ausstrahlung Befürworter und Gegner der Darstellung von Apu lautstark zu Wort meldeten, Jean via Twitter aber lediglich Kommentare wie "Kann es nicht erwarten, zu sehen, was heute in meinem Twitter-Konto passiert" abgab, versprach er nun, die Simpsons würden sich des Problems weiterhin annehmen:

Ich weiß alle Reaktionen dafür und dagegen wirklich zu schätzen. Werde weiterhin versuchen, eine Antwort zu finden, die populär und, noch wichtiger, richtig ist

Indie Wire weist im Zusammenhang mit der jüngsten Simpsons-Episode darauf hin, dass diese nicht nur wegen der Behandlung der Apu-Debatte kritisiert wurde, sondern auch wegen ihres fehlenden Humors. Zudem schrieb zum Beispiel A. V. Club-Autor Dennis Perkins, das Problem der gegenwärtigen Simpsons sei, dass sie nur noch Nebengeschichten erzählen würden, aber keine Haupthandlung.

In Deutschland müssen sich Simpsons-Fans und -Gegner noch eine ganze Weile auf die Episode No Good Read Goes Unpunished gedulden: Sie ist die 15. Episode der 29. Staffel, und ProSieben hat im März erst die 28. Season beendet.

Was meint ihr, wie die Simpsons mit der Kontoverse um Apu umgehen sollten?

moviepilot Team
Lord C Christoph Dederichs
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Simpsons-Showrunner reagiert auf Fan-Kritik wegen Apu-Kontroverse
7799d1e7542742fbaad3576c555b6478