Jaume Balagueró


Beteiligt an 16 Filmen (als Regisseur/in, Drehbuchautor/in, Autor/in (Vorlage), ...) und 1 Serien
Zu Listen hinzufügen
Geburtstag: 2. November 1968
Geschlecht: männlich
Anzahl Fans: 27

Jaume Balagueró (02.11.1968) ist ein spanischer Kultregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent mit einer Vorliebe für das Horror-Genre. Er ist einer der bekanntesten spanischer Genre-Regisseure. Von ihm stammen Horrorfilme wie The Nameless – Die Namenlosen (1999), Darkness (2002) und Fragile – A Ghost Story (2005). Er konnte bei seinen Filmen auf international so bekannte Schauspieler wie Calista Flockhart, Giancarlo Giannini, Lena Olin oder Anna Paquin zurückgreifen.

Jaume Balagueró wurde am 02.11.1968 im katalanischen Lleida geboren. Als er noch ziemlich jung war zog er mit seiner Familie nach Barcelona und besuchte später die dortige Autonome Universität. Dort studierte er das Fach Kommunikationswissenschaft. Nach seinem Master-Abschluss arbeitet Jaume Balagueró bei dem argentinischen Filmregisseur Héctor Fáver, der ihm die Fotografie und Kameraregie näher brachte. Ab 1992 arbeitete er als Journalist an mehreren Filmzeitschriften mit. Jaume Balagueró war noch im selben Jahr Mitherausgeber und Redakteur des Kinomagazins Zineshock, das sich mit Dark Cinema und alternativer Kultur auseinandersetzte. Er moderierte als Filmkritiker zwischen 1993 bis 1995 das Programm La espuma de los días bei Ràdio L’Hospitalet. Seine ersten Arbeiten als Regisseur waren die Kurzfilmen El niño bubónico (1991) und La invención de la leche (1993). Seinen ersten Erfolg als Kurzfilm-Regisseur hatte Jaume Balagueró 1994 mit dem surrealistischen Werk Alicia, für das er auch das Drehbuch verfasste. Er schildert in dem achtminütigen Schwarzweißfilm die brutale Entführung einer jungen Frau. Die Kritiker lobten die eindrucksvolle und gleichzeitig erschreckende Bildsprache und verglichen ihn mit David Cronenberg und David Lynch. Das auf 35-mm-Film gedrehte Werk erhielt auf dem katalanischen Filmfestival Sitges den Preis für den besten Kurzfilm. Ein Jahr später inszenierte er den Kurzfilm Days without Light, der in Deutschland und Spanien auf DVD heraus kam. Der Kurzfilm wurde drei Jahre nach seiner Entstehung auf dem Sweden Fantastic Film Festival mit dem Publikumspreis prämiert. 1996 führte Jaume Balagueró Regie und schrieb das Drehbuch zur zwölften Folge der Serie Nova Ficció, La Ciutat de la Sort, die bei dem katalanischen Fernsehsender TV3 ausgestrahlt wurde.

Nach vielen Kurzfilmen kam 1999 das Spielfilmdebüt von Jaume Balagueró mit dem vielfach ausgezeichneten Horrorfilm The Nameless. Er basiert auf einem Werk des britischen Horror-Romanautors Ramsey Campbell. Jaume Balagueró wurde bei seinem zweiten Kinofilm Darkness von der US-amerikanischen Produktionsfirma Dimension Films unterstützt und konnte die internationalen Schauspieler Lena Olin und die Oscarpreisträgerin Anna Paquin (Das Piano) verpflichten. Jaume Balagueró wurde für den in englischer Sprache gedrehten Horrorfilm Darkness für den spanischen Filmpreis Goya nominiert und auf dem Fantasporto Festival und dem Sitges Festival. Sein dritter Kinofilm, Fragile – A Ghost Story (2005), mit Calista Flockhart, Richard Roxburgh und Gemma Jones in den Hauptrollen international besetzt und erneut in englischer Sprache in Spanien gedreht, erhielt 2006 den spanischen Filmpreis Goya für die besten Spezialeffekte. Seinen endgültigen Durchbruch auf internationaler Ebene schaffte Jaume Balagueró 2007 mit dem Zombiefilm [•REC]. Seinen vierten Kinospielfilm realisierte er gemeinsam mit dem ebenfalls im Horror-Genre tätigen Regisseur und Drehbuchautor Paco Plaza im Stile einer Nachrichtenreportage. Der Film war eine Hommage an die Werke des bekannten Filmemachers George A. Romero und wurde auf vielen Festivals preisgekrönt. Jaume Balagueró und Paco Plaza ließen die weitestgehend unbekannten Darsteller größtenteils improvisieren. Ihr Horrorfilm [•REC] war so erfolgreich das ein Jahr später das Hollywood-Remake Quarantäne (2008) unter der Regie von John Erick Dowdle gedreht wurde. Es folgten mehrere Fortsetzungen. 2012 kam sein Horrorthriller Sleep Tight, in dem es um einen psychisch kranken Concierge geht (Luis Tosar), der nur leben kann, wenn alle um ihn herum unglücklich sind in die Kinos. Jaume Balagueró lebt in Barcelona.(SR)

Jaume Balagueró ist bekannt durch

[REC] [REC] Spanien · 2007
Sleep Tight Sleep Tight Spanien · 2011
[REC]² [REC]² Spanien · 2009
Darkness Darkness USA/Spanien · 2002

Komplette Filmographie

News

die Jaume Balagueró erwähnen
Inside
Veröffentlicht

Remake des französischen Horrorfilms Inside geplant

Vom französischen Horrorfilm Inside soll es ein Remake geben. Hinter diesem Projekt steht unter anderem das Team des Found Footage-Horrors [Rec]. Mehr

Summer Camp
Veröffentlicht

Im Summer Camp-Trailer mutieren alle zu brutalen Killern

Jetzt kommt ein weiterer spanischer Horrorfilm von den Produzenten von Insidious 2, Annabelle und The Conjuring. Seht den humorvollen wie blutigen Trailer, in welchem normale Menschen zu Killern mutieren. Mehr

Oh Captain, mein Captain
Veröffentlicht

Blutiges Massaker im Trailer für Horrorfilm [REC] 4

Mit [REC] 4: Apocalypse findet die populäre Horror-Reihe aus Spanien ihren Abschluss. Zum Finale wird es noch einmal so richtig blutig, wie uns der neuste Red Band-Trailer nun beweist. Mehr

Zombies im Nebel
Veröffentlicht

Trailer zu [REC] 4 - Apocalypse

Mit [REC] inszenierte Regisseur Jaume Balagueró  eine der größten Horror-Überraschungen der letzten Jahre. Jetzt steht Teil Nummer 4 in den Startlöchern, mit dem Balagueró zur [REC]-Reihe zurückkehrt. Wir zeigen euch exklusiv den deutschen Trailer. Mehr

Alle 15 News

Kommentare zu Jaume Balagueró